SVG vor 20 Jahren

logo

Kreisliga: 9. und 10. Spieltag

Germania Judenbach – TSV Schalkau   1:0  ( 0:0)

In einem an Höhepunkten armen Spiel sahen die Zuschauer zwei total verschiedene Halbzeiten. Der Gast begann couragiert und laufstark die Partie. Judenbach tat sich schwer, sein Spiel zu finden. Die beiden Abwehrreihen hatten ihre Gegner gut im Griff, wobei die Gästestürmer Deckert einige Male prüften. In der 14. Minute musste er sein ganzes Können aufbieten, einen gut platzierten Schuss zur Ecke zu klären. Praktisch im Gegenzug versagte der Schiedsrichter Judenbach einen glasklaren Elfmeter nachdem der TSV Keeper  K. Mack von den Beinen holte.

Nach der Pause ging bei Judenbach ein Ruck durch die Mannschaft. Allen voran war wieder Pfeiffer ein Vorbild in kämpferischer Sicht. Dorst gelang durch einen Freistoß in der 63.Min. das umjubelte 1:0, was sich am Ende als das goldenes Tor erweisen sollte. Für Schalkau konnte man im zweiten noch eine  gefährliche Aktion verzeichnen, wobei eine verunglückte Flanke die Latte streifte.

Judenbach: Deckert, Det. Hammerschmidt, Di. Hammerschmidt, Schindhelm,( 80. Drexel), Müller, Dorst, Kaim, K. Mack, B. Renner ( 75. St. Mack), Gläser ( 76. Engel), Pfeiffer

 

Germania Judenbach  – SV Rottmar  3:0 ( 1:0)

In einem gutklassgigen Spitzenspiel gewann Judenbach gegen den kämpferisch starken SV Rottmar klar mit 3:0. In einem echten Spitzenspiel wurde von Anfang an um jeden Meter gekämpft. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten.  Große Torchancen gab es zunächst nicht und zwischen den Pfosten standen überdurchschnittliche Torleute. Judenbach war taktisch gut eingestellt und fand zum Ende der ersten Halbzeit zu seinem Spiel. Einen dieser gelungenen Spielzüge veredelte Pfeiffer in der 39. Min. zum vielumjubelten Führungstreffer. Zwei hochkarätige Chancen in der 40. und 43. Minute beschlossen die erste Hälfte. In den zweiten 45 Minuten spielte nur noch eine Mannschaft. Der starke Gästekeeper war beim 2:0 durch Gläser, der eine Dorst –Eingabe per Hacke verwandelte, chancenlos(53.). Dieses Tor zog Rottmar den letzten Nerv und Judenbach agierte nach Belieben. Chancen in der 62. durch Pfeiffer, in der 66. durch Gläser, in der 68. durch Pfeiffer und in der 76. durch Dorst konnten durch den Torhüter der Gäste entschärft werden. Obwohl Judenbach in der 71. Min. zweimal wechseln musste – Routinier Di. Hammerschmidt musste verletzt ausscheiden – lief das Spiel einseitig weiter. In der 79. Minute bestrafte Dorst einen zu laschen Abstoß mit dem 3:0. Kurz darauf scheiterte Schindhelm nach einer Einzelleistung  mit seinem Schuss nur knapp.

Durch den Sieg verbesserte sich die Germania auf Platz drei, mit 3 Punkten Abstand zu Spitzenreiter SG Scheibe/ Steinheid II.

Judenbach: Deckert, Det. Hammerschmidt, Di. Hammerschmidt (71. K. Mack), Schindhelm, Dorst, Kaim, St. Mack, B. Renner, Gläser ( 71. Drexel), Pfeiffer

Jan Gläser und Th. Pfeiffer (rechts) im Kampf um den Ball mit A. Walter.Ein weiterer Gäste – Spieler ist lachender Vierter. Im Hintergrund der Rottmarer H. Hammerschmidt und B. Renner.

20171013_160429

20171013_160510